Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB):

Gegenstand der AGB ist die Regelung der Vertragsbedingungen für den Vertrag, welcher mit der Buchung durch den Kunden (im Folgenden „Kunde“) mit der Firma K1 Sporthotel GmbH & Co. KG, Vierenstr. 14, 09484 Oberwiesenthal, (im Folgenden K1 genannt), als Veranstalter von Touren in Oberwiesenthal, geschlossen wird.

Gegenstand der AGB ist weiter die Vermittlung von Touren für Dritte (z.B. Neukirch, zu finden im Menüpunkt unter Touren). Bei der Vermittlung wird K1 nicht Ihr Vertragspartner! Sofern wir nicht Vertragspartner für Ihre Monsterroller-Tour werden, werden Sie im Buchungsprozess darauf hingewiesen. Für die Vermittlung von Touren beschränkt sich unsere Haftung auf die Gefahren, die durch Vermittlung der Touren sowie durch den Betrieb dieser Internetseite entstehen. Sofern Dritte eigene AGB verwenden gehen diese den Regelungen aus diesen AGB vor. Andernfalls gelten diese AGB direkt bzw. sinngemäß.

Es gelten jeweils die AGB in der zum Zeitpunkt des Vertragsschlusses gültigen Fassung.

1. Vertragsabschluss:
1.1 Die auf der Webseite:  

http://www.monsterroller.info 

veröffentlichten Angebote stellen noch keine Angebote im Rechtssinne dar, sondern sind als Aufforderung an den Kunden zur Abgabe eines Angebotes zu verstehen. Sofern Sie unser Online-Buchungstool (s.u. unter A) benutzen kann der Vertrag nach Touranabfrage sofort geschlossen werden. Weiterhin besteht die Möglichkeit einer Buchungsanfrage an uns (s.u. unter B) oder für die durch uns vermittelten Touren.

Folgende Möglichkeiten des Vertragsschlusses stehen zur Verfügung:

A. Online Buchungstool
Im Header (Kopfbereich der Homepage) der Webseite finden Sie das Online Buchungstool zum unmittelbaren Vertragsschluss. Voraussetzung für die Benutzung dieser Buchungsart ist eine Kreditkarte, ein Paypal Konto (VISA oder Mastercard), die Teilnahme an GiroPay oder Sepa-Lastschriftverfahren. Über das Buchungstool können Sie Ihre Touranfragedaten sofort und unmittelbar auf Verfügbarkeit prüfen lassen und ein rechtsverbindliches Angebot wird für Sie generiert. Der Vertrag wird geschlossen, wenn Sie im letzten Schritt des Buchungsvorganges auf den Button: 

„jetzt kostenpflichtig bestellen“

klicken. Links neben dem vorgenannten Button finden Sie den Button „zurück“, womit Sie ggf. Eingabefehler beheben und Änderungen vornehmen können. Durch Klick auf „jetzt kostenpflichtig bestellen“ werden sie im Anschluss auf die Seite des Online-Zahlungsanbieters weitergeleitet.

Buchungsablauf im Online Buchungstool

Buchungstool im Header: Rechts neben dem „Roller-Icon“ sehen Sie zwei Text-Menüfelder. Im linken Feld geben Sie bitte den gewünschten Ort der Vermietung ein. Im rechten Feld könne sie nach Touren für drei Zielgruppen filtern (1. Familie & Freunde“ 2. Firmen 3. Schulklassen). Durch Anklicken des Buttons „Buchen“, öffnet sich die entsprechende Unterseite zur Auswahl der einzelnen Touren je nach gewünschter Zielgruppe. Im gleichen Fenster erhält der Kunde eine Preisinformation für die Touren. Der Preis ist gültig für eine Tour pro Person. Durch Klick auf „zur Buchung“ kommen Sie auf die Unterseite zur Eingabe des Tourenzeitraumes und der gewünschten Monsterrolleranzahl. Durch Klick auf „jetzt suchen“ wird die Verfügbarkeit der gewünschten Tour unmittelbar geprüft. Auf der folgenden Seite werden noch einmal Details zur Tour angezeigt und bei Verfügbarkeit werden eine oder mehrere unterschiedliche Startzeiten der Tour angezeigt. Mit klick „jetzt für xx Euro buchen“ öffnet sich ein Fenster für die erforderlichen Kundendaten und ebenso sind die Kosten entsprechend der Anzahl und der Tour in einer Tabelle übersichtlich zusammengestellt. Im unteren Teil der Seite findet der Kunde die AGB sowie ein Kästchen in dem das Einvernehmen mit den AGB erklärt wird. Wenn Sie die Eingabemaske vollständig ausgefüllt haben, kontrollieren Sie bitte alles auf Vollständigkeit und Richtigkeit und nehmen ggf. Änderungen vor. Wenn alle Eingaben korrekt sind, klicken Sie auf den Button „jetzt kostenpflichtig bestellen“. Durch Anklicken des Buttons „jetzt kostenpflichtig bestellen“ wird durch den Kunden ein Angebot zum Vertragsschluss entsprechend der in der Eingabemaske angegebenen Buchungsdaten gemacht. Mit klick „jetzt kostenpflichtig bestellen“ erhält der Kunde eine Ansicht des zu zahlenden Betrages inkl. Mehrwertsteuer. Der Kunde muss jetzt mit Klick „zur Zahlung“ den Zahlungsvorgang auf den Seiten des Payment Service Providers (PSP) /Zahlungsanbieters fortsetzen. Hier wählt der Kunde seine gewünschte Zahlart aus (z.B. VISA oder Paypal). Mit klick auf die jeweilige Zahlung wird der Zahlungsvorgang in der gewünschten Zahlart fortgesetzt. Entsprechend der Zahlart sind individuelle Eingaben zu tätigen (z.B. Kreditkarteninhaber, IBAN etc.). Am Ende des Zahlungsvorgangs, z.B. mit dem Button „jetzt zahlen“ gekennzeichnet, kehrt man zum Webshop zurück und erhält die Buchungsbestätigung angezeigt. Diese wird im Browserfenster angezeigt und kann ausgedruckt werden. Der Kunde erhält aber auch umgehend eine entsprechende Email in welcher die Buchungsbestätigung als PDF-Anlage zu finden ist. 

Änderungen können jederzeit VOR klick des Buttons „jetzt kostenpflichtig bestellen“ in der geöffneten Eingabemaske vorgenommen werden. Durch Klicken auf den Zurück Button Ihres Browsers (Bei vielen, aber nicht allen, Browsern dargestellt als Pfeil nach links in der oberen linken Browserecke) können Sie die Unterseite verlassen und Ihre Daten werden gelöscht. Auch beim Schließen des Browserfensters bevor Sie auf den Button „jetzt kostenpflichtig bestellen“ geklickt haben, gehen Ihre eingegebenen Daten verloren. Buchungsbutton auf der Unterseite einer jeden Tour: Zusätzlich zum oben beschriebenen Online-Buchungstool im Header gibt es die Möglichkeit direkt über die Unterseite einer ganz bestimmten Tour (z.B. „Oberwiesenthal-Tour“) Online zu buchen. Hier beginnt man mit dem Klick auf „Tour für xx Euro online buchen“ und kommt dann auf die schon oben beschriebene Unterseite zur Eingabe des Tourenzeitraumes und der gewünschten Monsterrolleranzahl. Ab hier geht es weiter wie oben beschrieben.

B. Buchungsanfrage Kontaktformular oder telefonische Buchungsanfrage

Sie können eine Buchungsanfrage auch über das Kontaktformular oder telefonisch tätigen. Bei Nutzung des Kontaktformulars kann ihr Angebot innerhalb von 2 Tagen angenommen werden. Die Annahme erfolgt durch eine als solche bezeichnete „Buchungsbestätigung“ per E-Mail oder Postbrief, welche(r) nochmals alle wesentlichen Vertragsbestandteile enthält. Bei telefonischen Buchungsanfragen wird der Kunde auf die Notwendigkeit einer Anfrage per Email , Fax oder Kontaktformular verwiesen. Am Telefon werden keine Verträge geschlossen. Der Kunde erhält von k1 telefonisch lediglich aktuelle Preis- und Verfügbarkeitsinformationen.

1.2 Vertragspartner wird diejenige natürliche oder juristische Person, die im Bestell, Kontaktformular oder im Onlinebuchungstool als Kunde/Vertragspartner angegeben ist. Dabei steht der Vertragspartner im Falle der Buchung für mehrere Personen für den vollen Mietpreis aller vom Vertragspartner gebuchten Mietsachen ein, unabhängig davon, ob der Vertragspartner Zahlungen von den anderen Personen erhalten hat oder noch erhält. Sofern die Buchung nicht in eigenem Namen erfolgen soll, ist die Vertretung deutlich kenntlich zu machen. Hierzu gehört unter entsprechender Zuordnung der Name und die Anschrift des Vertretenen und des Vertreters. Mangelt es an einer entsprechenden Vertretungsmacht, haftet der Vertreter entsprechend den gesetzlichen Vorschriften. K1 hat das Recht, die Vorlage einer schriftlichen Vollmacht zu verlangen. Wird eine solche nicht vorgelegt, kann K1 vom Vertrag zurücktreten.

1.3 Kommt ein Vertrag nach Maßgabe dieser AGB zu Stande, so wird der Vertragstext durch K1 gespeichert. Die für den Zahlungsvorgang notwendigen Daten werden an den Zahlungsdienstleister vermittelt. 

1.4 Für den Vertragsschluss steht nur die deutsche Sprache zur Verfügung.

2. Buchungsbearbeitung/Informationspflichten

2.1 Der Kunde ist verpflichtet, wahrheitsgemäße Angaben zu machen. Sofern sich Daten des Kunden ändern, insbesondere Name, Anschrift und/oder E-Mail Adresse ist der Kunde verpflichtet, diese Änderungen unverzüglich per E-Mail an K1 mitzuteilen.

2.2 Die Buchungsanfrage wird unverzüglich, spätestens aber am folgenden Werktag nach ihrem Eingang durch K1 bearbeitet.

3. Preise/Zahlung

3.1 Alle angegebenen Preise für Endverbraucher sind Endpreise inklusive der jeweils am Tage der Bestellung gesetzlich gültigen Mehrwertsteuer. Es gelten die Preise zum Zeitpunkt des Vertragsschlusses entsprechend des Angebotes. Alle Preise für Produkte des Bereich Firmenausflug sind Nettopreise und zusätzlich der jeweils am Tage der Bestellung gesetzlich gültigen Mehrwertsteuer zu rechnen. Es gelten die Preise zum Zeitpunkt des Vertragsschlusses entsprechend des Angebotes. 

3.2 Der Buchungspreis ist, sofern nicht vorab bereits erfolgt oder anderweitig vereinbart oder durch eine von uns übersendete Rechnung mit Zahlungsziel, spätestens bei Anreise bzw. direkt bei Übernahme der Mietsache im k1 Sporthotel zu zahlen. Ausgenommen hiervon sind Gutscheine, welche nur gegen Vorkasse, also nach Zahlungseingang, ausgestellt und übermittelt werden. K1 ist nicht verpflichtet, die Mietsache zu übergeben, sofern der vereinbarte Mietpreis nicht gezahlt ist.

3.3 Kommt der Kunde seinen Verpflichtungen aus Punkt 3.2 nicht fristgemäß nach, so mahnt K1 die fällige Zahlung unter Fristsetzung an. Erfolgt trotz Mahnung und Fristsetzung keine rechtzeitige Zahlung (Eingang auf dem Bankkonto von K1), ist K1 berechtigt, den Rücktritt vom Vertrag zu erklären. In diesem Fall werden die in Punkt 5 dieser AGB geregelten Stornokosten mit Zugang der Rücktrittserklärung fällig.

3.4 K1 behält sich vor, aus sachlich berechtigten Gründen vor Vertragsschluss eine Änderung der auf der Webseite enthaltenen Angaben zu erklären.

3.5 Zur Ausübung eines Zurückbehaltungsrechts ist der Besteller nur insoweit befugt, als sein Gegenanspruch auf dem gleichen Vertragsverhältnis beruht.

4. Haftung/ Mängel/Mitwirkungspflicht

4.1. Die Haftung von K1 wird auf Vorsatz und grobe Fahrlässigkeit durch K1 oder eines gesetzlichen Vertreters oder Erfüllungsgehilfen beschränkt. Die Haftung für Schäden aus der Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit, die auf einer fahrlässigen Pflichtverletzung von K1 oder einer vorsätzlichen oder fahrlässigen Pflichtverletzung eines gesetzlichen Vertreters oder Erfüllungsgehilfen von K1 beruhen, ist unbegrenzt. Auch bleibt das Recht zur außerordentlichen Kündigung unberührt. Datenschutzrechtliche Anspruchsgrundlagen werden von dieser Haftungsregelung nicht erfasst.

4.2. Im Falle eines Mangels an einer Leistung stehen dem  Kunden die gesetzlichen Ansprüche zu.

4.3. Der Kunde (Vertragspartner von K1) haftet für alle Schäden an überlassenen Ausrüstungsgegenständen, Vermietobjekten, welche auf Vorsatz, Fahrlässigkeit, Sturz, unsachgemäße Behandlung oder Nutzung oder einen Verstoß gegen die Benutzungspflichten zurückzuführen sind, (vgl. hierzu 4.7. sowie die „Nutzungsbelehrung über Wege und Pisten“ sowie „Monsterroller fahren mit Sicherheit und Verantwortung“). Ausgenommen hiervon sind Schäden, die im Rahmen des ordnungsgemäßen Gebrauchs entstehen und ihrer Art nach als übliche Abnutzung zu betrachten sind.

Für den Verlust oder die irreparable Beschädigung von Ausrüstungsgegenständen gilt folgende pauschale Ersatzpflicht des Kunden:

a. im Jahr nach dem Tag der Anschaffung 100 % des Anschaffungspreises
b. im 2. Jahr nach dem Tag der Anschaffung 80 % des Anschaffungspreises
c. im 3. Jahr nach dem Tag der Anschaffung 60 % des Anschaffungspreises
d. im 4. Jahr nach dem Tag der Anschaffung 40 % des Anschaffungspreises
e. und ab dem 5. Jahr nach dem Tag der Anschaffung 20 % des Anschaffungspreises.

Als irreparable Beschädigung gilt jede Beschädigung, deren Reparaturkosten die Höhe des Zeitwertes nach vorstehender Berechnung voraussichtlich übersteigt. Dem Kunden bleibt für jeden Fall der pauschalierten Schadensberechnung der Nachweis vorbehalten, dass K1 ein Schaden nicht, oder nicht in der oben genannten Höhe entstanden ist.

4.4. Bei der Ausgabe der Ausrüstungsgegenstände, Vermietobjekte ist ein geeigneter Identitätsnachweis (z.B. Personalausweis, Führerschein etc.) vorzulegen. Die Ausgabe und Rückgabe der Mietgeräte erfolgt nur an den Vertragspartner.

4.5. Ausrüstungsgegenstände, Vermietobjekte werden nicht an Personen unter Drogen- oder Alkoholeinfluss ausgegeben. Der Gebrauch der Mietsachen unter Drogen- oder Alkoholeinfluss ist untersagt. Gleiches gilt bei Medikamenten, welche die Fahrtüchtigkeit beeinträchtigen.

4.6. Das Mietmaterial ist spätestens mit Ablauf der vereinbarten Mietdauer wieder an der Ausgabestation abzugeben. Bei Überschreitung der vereinbarten Tourdauer von Monsterrollertouren sind zusätzliche Mietgebühren zu zahlen, die sich wie folgt berechnen: 

- bis zu 15 Minuten: keine Gebühr
- bis zu 30 Minuten: 15,- Euro
- bis zu 60 Minuten: 30,- Euro
- bis zu 90 Minuten: 35,- Euro
- bis zu 120 Minuten: 40,- Euro
- sofern die Rückgabe noch später erfolgt, für jeden halben zusätzlichen Tag (4h): 40,- Euro

Der Kunde hat die Möglichkeit uns nachzuweisen, dass ein Schaden oder eine Wertminderung nicht entstanden ist oder wesentlich niedriger ist als die o.g. Pauschalen mit der Folge, dass dann nur ein verminderte oder gar keine zusätzliche Mietgebühr zu zahlen ist.

Es ist nicht zulässig, Mietmaterial nach Ladenschluss irgendwo abzustellen und beendet nicht den Mietvertrag. Das gemietete Material muss einem Mitarbeiter von K1 übergeben und mit Anwesenheit des Kunden in der Vermietungssoftware ausgecheckt werden. Die Ladenöffnungszeiten: Mo-So: 9:00 – 17:00 Uhr

4.7. Der Kunde akzeptiert die zusätzlichen Belehrungen, welche ihm als Anlage der „Buchungsbestätigung“ zugegangen sind. Diese hängen auch in unserem Geschäft aus und können dort vor jeder Tour eingesehen werden. Es handelt sich dabei um folgende Belehrungen: „Nutzungsbelehrung über Wege und Pisten“ sowie „Monsterroller fahren mit Sicherheit und Verantwortung“. Der Kunde erklärt, dass er sich an diese Belehrungen halten wird und dass nur er allein, die Mietsache nutzen wird. 

Verstößt der Kunde gegen diese Belehrungen und entsteht hierdurch ein Schaden, stellt der Kunde K1 im Falle der Inanspruchnahme durch berechtigte Dritte von allen Forderungen frei. Hierzu zählen insbesondere auch die Kosten der Rechtsverfolgung. K1 wird im Falle der gerichtlichen Inanspruchnahme durch Dritte dem Kunden unverzüglich den Streit verkünden. Hierbei wird vor allem noch einmal auf die Regeln der Waldbenutzung hingewiesen.

5. Stornierung, Rücktritt

5.1 Der Rücktritt vom Vertrag ist für den Kunden jederzeit möglich. Der Rücktritt ist an K1 zu richten und muss schriftlich (ggf. per Einwurfeinschreiben) erfolgen. Entscheidend ist der Zugang bei K1. Soweit der Rücktritt nicht auf Gründen höherer Gewalt oder sonstigen Gründen beruht, die von K1 zu vertreten sind, ist K1 berechtigt, dem Kunden anstelle des Buchungspreises folgende pauschalierte Rücktrittskosten in Rechnung zu stellen:

- Rücktritt bis 30 Tage vor Ausleihtag: 20% des Tourenpreises,
- Rücktritt 29-22 Tage vor Ausleihtag: 30% des Tourenpreises,
- Rücktritt 21-15 Tage vor Ausleihtag: 40% des Tourenpreises,
- Rücktritt 14-7 Tage vor Ausleihtag: 50% des Tourenpreises,
- Rücktritt 6-1 Tage vor Ausleihtag: 75% des Tourenpreises,
- Rücktritt am Ausleihtag: 90% des Tourenpreises

5.2 Entscheidend für die Fristberechnung ist der Eingang der Rücktrittserklärung bei K1. Dem Kunden bleibt der Nachweis vorbehalten, dass K1 ein Schaden nicht, oder nicht in der oben genannten Höhe entstanden ist. K1 muss sich bei der pauschalierten Berechnung der Stornierungskosten auf die oben genannten Prozentsätze ggf. ersparte Aufwendungen sowie ggf. erzielte Einnahmen durch Weitervermietung anrechnen lassen. Die oben genannten Prozentsätze berücksichtigen bereits saisonale Schwankungen in der Buchungslage.

5.3. Erscheint der Kunde nicht und hat der Kunde uns auch nicht anderweitig informiert gilt das als Rücktritt vom Vertrag am Ausleihtag. 

5.4. Bitte beachten Sie, dass wir bei einer früheren Rückgabe der Mietsache (z.B. Monsterroller, Fahrrad) keine Erstattungen leisten können.

6. Datenschutz

Für sämtliche Informationen im Zusammenhang mit dem Umgang mit den Daten der Nutzer verweist k1 auf seine gesonderte Datenschutzerklärung.

7. Versicherungen

K1 stellt keine Versicherungen. 

8. Schäden während der Mietzeit oder Verlust

Sollten während Ihrer Mietdauer neue Schäden an unseren Monsterrollern entstehen oder sollte die Mietsache gestohlen werden, müssen Sie die Details innerhalb von 24 Stunden den lokalen Behörden sowie dem Vermieter melden. Ein Schadensbericht muss am Ende der Mietdauer erstellt und dem Vermieter übergeben werden.  Folgende Vorkommnisse oder Schäden müssen der Polizei innerhalb von 24 Std. gemeldet werden: 

- Unfallbeteiligung einer weiteren Partei
-Erheblich beschädigtes Eigentum einer anderen Partei 
- Fahrzeugdiebstahl und oder Vandalismus
- Erhebliche Sachschäden an der Mietsache

Im Fall einer Unfallflucht ist diese auf dem Polizeirevier anzuzeigen, insbesondere wenn der Schadensverursacher nicht ermittelt werden kann. 

Bei Wildunfällen ist das zuständige Forstrevier zu informieren.

9. Anwendbares Recht und Gerichtsstand für Unternehmen

Es gilt deutsches Recht. Sofern der Kunde Unternehmer ist, gilt als Gerichtsstand Oberwiesenthal. 

10. Salvatorische Klausel

Sollte eine oder mehrere der vorstehenden Regelungen, oder Teile davon, unwirksam sein, so bleibt die Wirksamkeit der AGB im Übrigen unberührt. Stand der AGB Mai 2018